Laufen Lernen

Die Fähigkeit das Laufen zu beherrschen verlangt Geschick, Kraft und sensorisches Feedback.


Dynamische Kniebeugen und Sprünge zu üben und zu perfektionieren wird Ihnen nicht nur helfen, die richtige Haltung und den Rhythmus zu finden, sondern auch die Basis für verletzungsfreie, natürliche Bewegung schaffen. Mit der Zeit werden die Bewegungsabläufe im Unterbewusstsein abgespeichert und Ihre Technik sollte zunehmend entspannter werden.

Wenn Sie die vorangegangenen Übungen ordnungsgemäß absolviert haben, sollten Sie ohne Probleme zum Barfußlaufen übergehen können. Allerdings ist dies immer noch eine neue Form der Bewegung, also gehen Sie es langsam an: Wenn  Sie normalerweise 8 km in regulären Trainingsschuhen laufen, so sollten Sie nicht erwarten, die gleiche Distanz sofort barfuß oder in VIVOBAREFOOT Schuhen bewältigen zu können.

Stehen

Drücken Sie den großen Zeh gegen den Boden und stellen Sie wieder eine Verbindung mit dem Gehirn her: eine einfache und doch fundamentale Fähigkeit.

Gehen

Eine einfache Übung um täglich Kraft in Ihrer ‘Laufausrüstung’ aufzubauen.

Kniebeugen

Perfektioniert Haltung und Gleichgewicht und verbessert Kraft und Flexibilität der Knöchel, Knie, Hüfte und Wirbelsäule.

Springen

Kommen Sie mit Ihrem natürlichen Rhythmus (180 bpm) in Einklang während Sie die dynamische Kraft und Elastizität stärken.

Überprüfe deine Technik
Nutzen Sie unsere App um sich selbst beim Laufen zu filmen und Ihre Technik durch Abgleich mit unseren Laufvideos zu überprüfen.
Mehr Information
Haltung

Ihre Körperhaltung ist die wichtigste Komponente beim Barfußlaufen. Halten Sie Ihren Kopf und Ihre Brust während des Laufens aufrecht und entspannen Sie sie, so gut wie möglich. Der gesamte Oberkörper sollte stabil, jedoch nicht angespannt sein. Konzentrieren Sie sich darauf, auf den Fußballen zu landen. Sie werden vermutlich nicht auf den Fersen landen (Ihr Gehirn und Ihre Füße verhindern dies), Sie sollten jedoch darauf achten, nicht auf den Seiten der Füße oder zu nahe an den Zehen zu landen.

Haben Sie damit zu kämpfen, erinnern Sie sich zurück an die Übungen, während Sie gelernt haben barfuß zu gehen, Kniebeugen zu machen und zu springen. Ist Ihre Laufhaltung korrekt sollten Ihre Füße direkt unter Ihrem Körper landen, anstatt davor.

Video ansehen


1. Der Oberkörper lenkt, sehen Sie nicht hinunter.
2. Die Füße unter dem Köper, nicht davor.
3. Landen Sie auf den Fußballen.
Rhythmus

Um die korrekte Schrittfrequenz für einen federnden Rhythmus zu erreichen, werden Ihre Füße den Boden vermutlich öfter als gewohnt berühren. Da Sie jedoch nicht zwangsläufig schneller Laufen wollen müssen Sie kürzer treten. Dies zu erlernen kann einige Wochen dauern, bis Sie schließlich einen Rhythmus von 180 bpm (beats per minute) erreichen.

Video ansehen


1. Kurze Schrittweite.
2. Die Ellbogen passen sich der Schrittweite an.
3. Federnder Rhythmus (180 Schritte pro Minute).
Entspannung

Der Großteil Ihres Körpers sollte während des Laufens entspannt bleiben. Ein entspannter Körper ist rhythmischer und verbraucht weniger Energie. Hören Sie genau hin wenn Ihre Füße den Boden berühren. Stille Füße sind entspannte Füße! Wenn Sie Probleme beim Entspannen haben, versuchen Sie sich nach und nach auf bestimmte Teile Ihres Körpers zu konzentrieren (die Hände sind ein guter Anfang). Spannen Sie die Muskeln für 5 Sekunden lang an und lassen dann völlig los. Diese Anspannung-Entspannungs-Technik ist eine gute Übung um sich des Unterschieds zwischen entspannter und angespannter Muskeln bewusst zu werden.

Video ansehen


1. Leise, entspannte Schritte.
2. Entspannte Hände und Handgelenke, Füße und Knöchel.
3. Konzentrieren Sie sich auf das Entspannen einzelner Körperteile.


PROPRIOZEPTION - Barfußlaufen verstehen
Gratis Download